Physio - Praxis   
Fußreflexzonentherapie Als Methode der natürlichen Gesundheitsvorsorge ist die Reflexzonen-Massage an den Füßen vielen Völkern seit langem bekannt und in vielen Kulturen überliefert. Wir wissen heute nicht genau, wo diese Behandlungsform ihren Ursprung hat. Aus dem fernöstlichen Raum, aus dem Kulturkreis der Inkas und auch von römischen Schriftstellern kennen wir Beschreibungen, die auf die Zonenmassage hinweisen. Wahrscheinlich ist sie so alt wie Akupressur und Akupunktur, den es gibt aus der Entstehungszeit dieser Behandlungsmethoden Überlieferungen über bestimmte Praktiken, die auf Reflexzonenmassage schließen lassen. Damit hätte diese Form der Massage eine etwa 6000-jährige Geschichte. Aus dem europäischen Kulturraum der Neuzeit gibt es Überlieferungen aus dem 16.Jahrhundert, welche als Vorläufer wissenschaftlicher Grundlagen der Reflextherapie gelten. Die eigentlichen Wurzeln der Fußzonenmassage liegen wahrscheinlich in der Überlieferung der Ureinwohner Amerikas. Viele Indianerstämme kennen seit langem diese Heilmethode. Diese Kenntnisse von den Methoden der indianischen Volksmedizin brachte den amerikanischen Arzt Dr. Fitzgerald (1872 - 1942) mit seinen Erfahrungen und Beobachtungen in der eigenen Praxis in Verbindung. Er fand heraus, dass ein geübter Druck mit dem Daumen bzw. kreisende Bewegung mit der Daumenkuppe auf die Fußsohle Kopf, Schulter, Knie, Wirbelsäule, Hüftschmerzen oder andere gesundheitliche Störungen günstig beeinflussen und oft zum Verschwinden bringen und so entwickelte er, die nach ihm benannte Zonenbehandlung. Im Jahr 1917 veröffentlichte er ein Buch. Darin stellte er die Systematik der organischen Wirkungszusammenhänge über die Zonen dar und schuf den Grundstein für die heute so erfolgreich praktizierte Fußzonentherapie. Von Amerika über England kommend, wurde diese Methode auch im deutschsprachigen Raum bekannt. Die seit langer Zeit vorhandenen Erfahrungen belegen, dass sich durch eine gezielte Behandlung dieser Zonen, der Gesundheitszustand des Menschen verbessert und vorhandene Symptome und Beschwerden verschwinden können. In den letzten Jahrzehnten konnten diese Beobachtungen auch durch klinische Studien bestätigt werden. Die Füße sind ein Spiegelbild der gesamten Körper – Geist – Seele - Einheit. Wir können unsere Füße wie eine Landkarte betrachten und einteilen. Nach der Zonentherapie von Dr. Fitzgerald wird der menschliche Körper in 10 Längszonen unterteilt. Diesem Rasterbild entsprechend werden auch die Füße in 10 Rasterfelder unterteilt. Diese Linien, welche die Zonen markieren, führen vom Scheitel bis zur Sohle, vom Kopf bis in die Finger. Die Längseinteilung kann durch eine zusätzliche Quereinteilung ergänzt werden. Diese Einteilung erlaubt uns, den Körper bzw. die entsprechenden Reflexzonen am Fuß in Längs- und Querzonen zu systematisieren. Mit der Massage der Reflexzonen betreiben wir keine mechanisch - technische Reparatur von außen, sondern wir aktivieren und harmonisieren die körpereigenen Lebensenergien und Heilkräfte. Wenn wir die Reflexzonen an den Füßen massieren, dann massieren wir unter anderem Bindegewebe, arbeiten entlang von Akupunktur - Meridianen, ohne aber im eigentlichen Sinne Bindegewebsmassage oder Akupunktmassge zu praktizieren. Wir setzen in einer bestimmten Zone am Fuß einen Reiz, der aufgrund der reflektorischen Koppelung in einem entsprechenden Bereich des Körpers Wirkung zeigt. Solche reflektorischen Zusammenhänge sind auch in der Schulmedizin hinreichend vertraut. Reflexzonenmassage beruht auf dem Konzept der Körperzonen und versteht den Reflex als "Vorbild" gewisser Körperteile, Organe, Körperzonen auf dem Fuß, als Projektion größerer Abschnitte auf einer kleineren Fläche. Solche Projektionen sind aber nicht nur auf der Fußsohle zu finden, sondern Reflexzonen gibt es am ganzen Fuß (Fußsohle, Fußrücken, Innen- und Außenseite, bis über die Knöchel). Der linke und der rechte Fuß sind als einheitlicher Bereich aufzufassen, in welchem der Körper als Ganzheit sich wiederfinden lässt. In beiden Füßen gemeinsam findet sich also das Abbild des Körpers und nicht in jedem einzelnen Fuß. Die Wirkungszusammenhänge liegen jedoch tiefer als zunächst angenommen. Wir erreichen mit der Reflexzonenmassage eine verbesserte Durchblutung und Regeneration von Organen, Auflösung von Blockaden, Schmerzbeseitigung und Energiefluss. Im seelisch - geistigen Bereich zählen Entspannung, Ausgeglichenheit und Wohlbefinden zu den angenehmen und willkommenen Wirkungen. Schon damit schaffen wir wichtige Voraussetzungen für Heilungsprozesse. Die Füße sind nicht nur das Spiegelbild unseres gegenwärtigen Zustandes bzw. Abbild unseres Werdeganges, sondern vor allem auch ein Symbol unserer Beweglichkeit. Sie stehen damit im Zusammenhang der Bewegung des Lebens und des Universum. Im Tao - Te - King lesen wir.: "Dort, wo deine Füße stehen, beginnt auch die Reise von tausend Meilen." Bei der Reflexzonenmassage arbeiten wir nach dem Prinzip der Bewegung: - Wir bringen etwas in Fluss, setzen etwas in Gang. - Wir aktivieren die Lebensenergie und stärken die gesundheitserhaltenden Kräfte.
Besucherzaehler